August-Weygang-Gemeinschaftsschule Öhringen

Ausflug ins Naturkundemuseum

Am Dienstag, den 13. März 2018 besuchte die Klasse 9a im Rahmen des Biologieunterrichts das Museum am Löwentor in Stuttgart. In einer sehr interessanten Führung gewannen die Schüler und Schülerinnen interessante Einblicke in die Entwicklung und Vielfalt des Lebens und bewunderten Funde aus der Urzeit, von den ältesten Dinosauriern bis hin zum Eiszeitalter.

 

Vorlesewettbewerb

„Lesen ist Kino im Kopf“

Mit diesem Motto starteten die 38 Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse, der August-Weygang-Gemeinschaftsschule, im November 2017 in den ältesten und größten Lesewettstreit Deutschlands, welcher zum 59. Mal stattfand. Um in den heiß begehrten Regionalentscheid zu kommen, musste zunächst der Schulsieger ermittelt werden.

Jeder 6. Klässler stellte hierfür sein Lieblingsbuch der Klasse vor und las einen spannenden Textabschnitt. Am 13. Dezember 2017 fiel dann die Entscheidung: Vor einer unabhängigen Jury lasen die 4 besten Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b eine fremde Textstelle aus dem Buch „Eine wie Alaska“ von John Green, laut und so flüssig wie möglich vor.  Der Gewinner und somit auch unser Vertreter für den Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs war Fabrice Böhme (Klasse 6a), welcher zuvor ein Buch aus der Reihe „Beast Quest“ von Adam Blade vorstellte. Die erste Hürde war geschafft.

Unterstützt von seinen Klassenkameraden, seiner Deutschlehrerin und seiner Familie bereitete Fabrice ein zweites Buch für den Regionalentscheid vor. Dieser fand am Nachmittag des 27. Februar 2018 in der Stadtbücherei in Öhringen statt. Im alten Ratssaal durfte sich Fabrice Böhme mit 7 weiteren Teilnehmern aus dem Hohenlohekreis vor einer vierköpfigen Jury messen. Mit der Startnummer 1 las Fabrice, trotz Nervosität, gekonnt und sicher aus seinem Buch, seine persönliche Lieblingsstelle vor. Er ließ sich dabei nicht von den anwesenden Mitschülern, Freunden, Verwandten und Mitkonkurrenten aus der Ruhe bringen. Nachdem alle Teilnehmer ihr Buch vorgestellt hatten, kam der zweite Teil des Wettbewerbs.

Jeder Teilnehmer musste einen Fremdtext mit sehr schwierigen, teilweise auch französischen Wörtern, laut präsentieren. Auch hier bewahrte Fabrice einen kühlen Kopf und kämpfte sich wacker durch die teilweise unbekannten Wörter. Am Ende hieß es warten.  Alle Teilnehmer waren sehr gut und so konnte sich jeder Hoffnung auf den Sieg machen.

Nach einer kurzen Beratung, seitens der Jury, war die Entscheidung gefallen. Am Ende entschieden kleine Nuancen und so konnte sich Fabrice nicht nur über eine hervorragende Leistung, sondern auch über einen ausgezeichneten zweiten Platz freuen. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung und schließlich haben alle Teilnehmer ihre Fans und beim Publikum blieb sicher auch nicht nur der Siegerbeitrag in Erinnerung.

Zeitungsbericht